Fahrplan zur Grundsteuerreform

Erster Hauptfeststellungszeitpunkt


Die erste Hauptfeststellung sämtlicher Grundsteuerwerte wird gemäß dem Gesetz zur Refom des Grundsteuer- und Bewertungsrechts auf den 1.1.2022 erfolgen. Es ist darüber hinaus gesetzlich vorgesehen, dass in einem Abstand von sieben Jahren jeweils eine neue allgemeine Hauptfeststellung durchgeführt wird.

1.1.2022

Beginn Erklärungspflicht


Die Finanzverwaltung plant ab diesem Zeitpunkt die elektronische Übermittlung der Erklärungen zur Feststellung der Grundsteuerwerte zu ermöglichen. Entsprechend ist ab diesem Zeitpunkt damit zu rechnen, dass Steuerpflichtige zur Einreichung von Erklärungen aufgefordert werden. Vermutlich wird diese Aufforderung mittels öffentlicher Verlautbarung passieren, also eine bundesweite allgemeine Aufforderung für alle zur Abgabe Verpflichteten.

1.7.2022

Möglichkeit für individuelle Länderregelung


Dieser Zeitplan und insbesondere die Durchführung der ersten Hauptfeststellung auf den 1.1.2022 könnte sich dadurch noch ändern, dass mehrere Bundesländer eigene Reformmodelle beschließen können. Infolge einer im Bundesgesetz enthaltenen Öffnungsklausel, können die Bundesländer auch eigene Grundsteuergesetze verabschieden. Diese Ländergesetze müssten bis spätestens Ende 2024 umgesetzt sein und mehrere Bundesländer (u.a. Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Sachsen) arbeiten an der Umsetzung eigener Modelle.

Ende 2024

Beginn Erhebung der Steuer


Ab dem 1.1.2025 wird die Grundsteuer erstmals anhand der neuen Grundsteuerwerte berechnet und erhoben. Das Verfahren zur Feststellung dieser Grundsteuerwerte wird jedoch bereits wesentlich früher stattfinden.

1.1.2025

Momentan befindet sich unsere Software noch in der Entwicklung.

Abonnieren Sie unsere News und bleiben Sie auf dem Laufenden über Zeitplan und Umsetzung unserer Software zur Grundsteuerwertfeststellung.